AP&S Einblicke, News,
Highlights und Geschichten

Wir fertigen im Takt - Auch unsere Cleanerserie CB III

Einführung eines neuen Tools für effiziente Projektabwicklung zeigt Resultate

Produzieren im Takt, das machen wir bei AP&S. Um dies zu erreichen, haben wir Anfang 2022 ein umfassendes Projektabwicklungstool neu eingeführt. Fertigen im Takt ist eine Methode zur Produktionsplanung und -steuerung, welche die Prozesse Auftragserzeugung, -freigabe und Kapazitätssteuerung umfasst. Dabei soll ein konstanter Produktionsfluss geschaffen und die Termintreue optimiert werden. 

Da die Auftragslage und unser Unternehmen in den letzten Jahren stark gewachsen sind, mussten auch die internen Prozesse an die neuen Herausforderungen angepasst werden. Maximale Transparenz und Termintreue über die gesamte Wertschöpfungskette haben wir uns dabei zum Ziel gesetzt. Voraussetzung dafür ist eine digitale, für alle Projekte und Abteilungen übergreifende Projekterfassung, -nachverfolgung und Kapazitätsplanung. Matthias Hillmann, Team Leader Organisationsentwicklung erklärt: „Mit der neuen Kapazitäts- und Projektplanungssoftware schaffen wir einen takt- und flussorientierten Ablauf mit verlässlichen Terminen und reagieren frühzeitig auf Herausforderungen von der Konstruktion bis zur Inbetriebnahme beim Kunden.“

Mit der Einführung des neuen Systems haben wir nun einen 360-Grad-Blick auf den Projektverlauf und die Produktion in Echtzeit. In Kombination mit dem integrierten, digitalen Shopfloor-Management können wir gezielt und rechtzeitig auf Konflikte und Störungen reagieren. Die abteilungsübergreifende, digitale Abbildung aller Prozesse gibt uns die erforderliche Datenbasis an die Hand, um Prozesse zu analysieren, auszuwerten und zu optimieren.

„Trotz Sondermaschinenbau ist uns eine Taktfertigung gelungen. Durch unser Lean-Management haben wir bereits eine Halbierung der Taktzeit sowie eine Qualitätssteigerung unserer Produkte erreicht. Wir können Takt-Slots weit vorausschauend aufplanen und somit auch Beschaffungsschwierigkeiten bestmöglich ausweichen“, sagt Projektleiter und Produktverantwortlicher für die Cleaner bei AP&S Andreas Hertz-Eichenrode.